Leidenschaft trifft mit Akustischen Spiegeln auf Experimentierfreude

Die eigene audiophile Anlage im vertrauten Hörraum ist natürlich die Referenz. Geht es vom Klang, vom Höreindruck, vom audiophilen Anspruch her eigentlich noch besser?
Jeder audiophiler Tuning-Experte weiß, dass immer noch was geht. Oft kommt ein Tipp von einem Freund, wartet eine Entdeckung beim Fachhändler, verblüfft die Vorführung auf einer Audio-Messe oder kullert was Spannendes hinsichtlich Raumakustik, Schallführung, Frequenzgangoptimierung oder verbesserter Schalldiffusion bzw. Schallreflexion aus dem Internet.  
Passionierte audiophile Tuner sind unterschwellig immer auf der Suche nach dem nächsten "Ding".

Das ist manchmal nervig und anstrengend - macht aber immer wieder Spaß! Es ist doch überraschend, was Gerätefüße vom audiophilen Spezialisten bringen! Toll, wie samtig der Bass durch ein audiophiles Netzteil werden kann!
Irre, welche Details mit dem neuen DAC herausgekitzelt werden! Und umwerfend, wenn die Traumboxen auf dem neuen Ständer und nach exaktem Ausrichten loslegen!

Die Neugierde auf neue Erkenntnisse der Akustik, die Freude an Entdeckungen audiophiler Neuheiten und das Finden eines echten akustischen Geheimtipps sind das Salz in der "Hör-Suppe" der Audiophilen.
Und was gibt es Schöners, als sich damit eine Privataudienz der Stars im Wohnzimmer zu verschaffen - zum Greifen nah, brüllend distanzlos oder verwirrend intim?

ARAKAS Akustik-Spiegel sind ein ganz neues Angebot für audiophile Experimentierfreudige.
Nach einem kurzen Einarbeiten und Einhören ergeben sich mit den Bauteilen unglaublich viele Möglichkeiten zur audiophilen Genussteigerung - garantiert!